20130112u094856_019_420x210.jpg

Schon in den Doppeln zeigten die Baiertaler, dass sie auch um den Titel mitspielen möchten. Georg Weickardt und Steffen Siegemund hatten gegen das Doppel 1 keine Chance. Besser lief es aber bei Arno Jünger und Martin Czekalla, die durch genaues Spiel gleich mal zwei Sätze in Führung gingen. Dann allerdings wurden ihre Gegner sicherer und erzwangen leicht aussehende Fehler auf Walldorfer Seite, was schließlich zum Gewinn der letzten drei Sätze führte. Im Doppel 3 triumphierten dann aber Christian Teuber und Udo Burghardt und holten den ersten Punkt für die TTG.

Nach der langen Fahrt in den Odenwald war die Dritte noch vor den Gastgebern in der kalten Halle von Altneudorf und konnte sich beim Aufbau der Tische aufwärmen. Nachdem die Heizung eingeschaltet und die gastgebende Mannschaft sowie die Protagonisten des parallel stattfindenden Verbandsspiels erschienen waren, wurde es allmählich erträglicher.
Da die A-Klasse-Mannschaft von Heiligkreuzsteinach mit zwei Ersatzspielern antrat, stieg der Erfolgsdruck für die Walldorfer. Arno Jünger konnte aber souverän sein erstes Einzel 3:0 gewinnen. Deutlich spannender machte es Georg Weickardt gegen den Spitzenspieler Thomas Mann. Nach verlorenem ersten Satz konnte er die nächsten beiden für sich entscheiden, musste aber in den funften Satz. In diesem lag er zwischenzeitlich vorn, aber der Krimi zog sich noch bis zum 13:15 (aus Walldorfer Sicht). Das dritte Einzel hatte Steffen Siegemund wieder sicher im Griff.

Nahezu in Bestbesetzung erschienen die Gäste aus dem Nachbarort, um aus Walldorf viele Punkte mitzunehmen. Schon in den Doppeln zeigten sie, dass sie immer einen Ball mehr auf den Tisch brachten und so die zahlreichen knappen Sätze gewannen. Im Einzel gab es viele schöne Ballwechsel zu sehen, die allerdings auch in den meisten Fällen die Gäste für sich entschieden. Dicht am Erfolg waren Christian Teuber, der zwei Sätze deutlich gewann, ehe sein Gegner aufdrehte und die restlichen drei für sich entschied. Auch Arno Jünger hatte gegen die Nummer eins seine Chancen, allerdings musste auch er nach dem fünften Satz gratulieren. Den Walldorfer Ehrenpunkt holte Udo Burghardt gegen den Ersatzmann mit einem sicheren 3:0-Erfolg.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wiesloch konnte die Dritte unbeschwert aufspielen, da nominell nichts so holen war. Immerhin 14 Sätze gingen an Walldorf, allerdings so verteilt, dass schließlich nur zwei Spiele auf der Walldorfer Seite der Anzeigetafel zu finden waren. In den Doppeln sah es für Georg Weickardt und Steffen Siegemund noch am besten aus, nachdem sie einen 0:2-Satzrückstand in 2:2 drehen konnten. Leider ging der Entscheidungssatz dann wieder ans gegnerische Doppel 1. Auch Christian Teuber und Udo Burghardt starteten gut, indem sie den ersten Satz gewannen. Dann aber behielten ihre Gegner das Geschehen unter Kontrolle, weshalb die TTG mit 0:3 in die Runde der ersten Einzel startete.

Der Blick auf die Sätze (30:18) und Bälle (483:430) lässt erahnen, dass die Spiele deutlich knapper waren, als man beim Endergebnis vermuten würde. In den Doppeln könnten sich Arno Jünger und Martin Czekalla in drei knappen Sätzen sowie Georg Weickardt und Steffen Siegemund in vier nicht ganz so knappen Sätzen durchsetzen. Das Doppel 3 ging leider knapp an die Gäste.

So ging es mit einem 2:1 -Vorsprung in die ersten Einzel. Arno gewann zwei Sätze recht deutlich, dann kam sein Gegner auf Touren und glich zum 2:2 aus, womit die Entscheidung im fünften Satz gefunden werden musste. Hier legte Arno einen Mental-Schalter um und hatte mit 11:4 wieder alles im Griff. Georg war in den ersten beiden Sätzen gegen die die Nummer 1 der Gäste sehr knapp vor einem Erfolg, er unterlag jeweils 10:12. Der dritte Satz ging dann deutlicher an den Rettigheimer Lackner.

Schon beim ersten Pokalspiel trat die Dritte kurz nach dem Verbands-Auswärtsspiel gegen die nächst niedrigere Mannschaft an. Auch dieses Mal ging es nach dem Spiel bei Edingen-Neckarhausen II zu Hause im Pokal gegen die Dritte Edinger Mannschaft an die Tische, die normalerweise in der Kreisklasse A aufschlägt. So war die Dritte erstmal favorisiert, Arno Jünger machte das bei seinem 3:0-Sieg auch deutlich. Anders war es bei Martin Czekalla, der es mit dem 93 TTR-Punkte besseren Mehrdad Moslemi aufnahm. Irgendwie lief es, denn Martin konnte mit zwei Sätzen in Führung gehen, ehe sein Gegner etwas Fuß fasste und den dritten Satz für sich entschied. Nach dem knapp gewonnenen vierten Satz konnte Martin dann eine Weile unter der Hallendecke schweben.

Montag abend um 20:30 Uhr zählt nicht zu den Lieblingsterminen der Dritten. Und Edingen wollte punkten, sie traten erstmals in Bestbesetzung an. Die Doppel verliefen jeweils deutlich, wenn auch knappe Sätze darunter waren. Leider war nur das Doppel von Arno Jünger und Martin Czekalla erfolgreich, so dass es mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel ging.

Georg Weickardt kämpfte fand nach zwei verlorenen Sätzen langsam in sein Spiel und kämpfte sich in den fünften Satz, in dem er aber unglücklich 8:11 unterlag. Arno hatte wiederum seinen Gegner gut im Griff und holte sicher den zweiten Punkt für die TTG. In der Mitte lief es für Walldorf besser: Udo Burghardt und Steffen Siegemund konnten ihre Spiele jeweils 3:1 gewinnen. Weniger gut erwischte es Ersatzspielerin Nicole Schmidt, die nur einen Satz gewann. Bei Martin ging es hin und her bis in den fünften Satz, in dem die Gastgeber dann das glücklichere Ende mit 11:9 hatten.

Die Dritte empfing die zweite Mannschaft aus Ziegelhausen, die normalerweise in der Kreisklasse A aufschlägt. Somit wollte die Dritte der Favoritenrolle gerecht werden. Bei Arno Jünger lief das mit einem schnellen 3.0 recht gut. Martin Czekalla gab nach deutlichem ersten gewonnenen Satz den zweiten knapp ab, ehe er sich im dritten wieder fangen konnte und den vierten wieder deutlich gewann. Georg Weickardt durfte sich mit einem Penholderspieler herumärgern, war aber schließlich auch in drei knappen Sätzen erfolgreich. Beim Doppel mussten sich dann Arno und Martin mit den ungewöhnlichen Bällen des Penholderspielers anfreunden, sie schlugen insbesondere in den Sätzen zwei und drei öfter mal vorbei. Aber die anderen drei Sätze holten sie nach Hause und sicherten den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Zum Spielbericht bei myTischtennis.de

Videos

Es gibt Videos (bei YouTube) von unserem Kinder- und Jugend-Training:

Unser Training kommt gut an

15 Tische im Gymnastikraum ist schon das Maximum
Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17:30 bis 19 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantworten gern unsere Jugendwarte. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsliga, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unser Damenwart oder unser Herrenwart.

© 2024  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen