20130208u193421_014_420x210.jpg

Zur Chronik 1971-1980

In der Spielzeit 1980/81 war Halten angesagt, was auch gelang. Kein Meister, kein Absteiger – damit ließ sich leben, wenn auch die 1. Herrenmannschaft (wieder mit Heimkehrer Josef Rein) nach Höherem gestrebt hatte. Aber das 16jährige Talent Thomas Reinhard fiel wegen eines Beinbruchs praktisch die gesamte Runde aus.

Die Saison 1981/82 verlief ohne große Besonderheiten, wenn man einmal von den großen Zuschauerzahlen bei den Heimspielen unserer 1. Herrenmannschaft gegen Eppelheim und Mosbach (jeweils etwa 170 Besucher) absieht. Verstärkt durch Rückkehrer Peter Pfeifer (zwei Jahre beim TTC Wiesloch) reichte am Ende unserer "Ersten" einen Punkt hinter Eppelheim "nur" zu Platz zwei in der Verbandsliqa-Abschlußtabelle.

1982/83 gelang dann der große Wurf: In der Besetzung Frank Albrecht, Peter Pfeifer, Thomas Reinhard, Hans-Peter Ronellenfitsch, Matthias Breiter, Peter Bellm und Rudi Pelikan (der "Joker von Mosbach") wurde die TTG Meister der Verbandsliga-Nordbaden. Exakt am Freitag, 22. April 1983, um 22.30 Uhr war der Titel unter Dach und Fach – ein neuer Höhenflug begann...

Mit zwei Titeln kehrten unsere Jugendlichen von den am 26. Januar 1983 in Friesenheim bei Lahr stattfindenden 16. gesamtbadischen Jugendmeisterschaften heim: Frank Albrecht schaffte den Sieg im Jungen-Einzel, und Peter Bellm blieb im Jungen-Doppel erfolgreich.

Verstärkt mit dem 17jährigen Spitzenspieler vom TV Mosbach Ralf Knöbl startete unsere 1. Herrenmannschaft mit dem Ziel "vorderer Mittelplatz" in die Spielzeit 1983/84. Am Ende war die blutjunge Truppe (Durchschnittsalter 18 Jahre) hinter dem souveränen ASV Eppelheim Vizemeister. Und als dann völlig überraschend in der Oberliga Baden-Württemberg ein Platz frei wurde, nahm man die Chance wahr: 9:4 gegen Offenburg, 9:2 über Gaildorf und der nie erwartete Aufstieg in die Oberliqa war perfekt.

Die 2. Mannschaft wurde Meister der Verbandsgruppenliga (ehemals Landesliga, heute Verbandsklasse) und schaffte den Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden.

Einen Mittelplatz belegte unsere Damenmannschaft in der Verbandsliga, mußte aber am Ende der Saison einen herben personellen Verlust hinnehmen, denn Maria Pelikan (heute verheiratete Klee) verließ den Verein in Richtung Neckarbischofsheim.

Die Saison 1984/85 sah unsere 1. Herrenmannschaft lange um den Klassenerhalt bangen, erst mit dem Neuzugang Rudi Böttinger, der in der Rückrunde zu uns stieß, wurde das rettende Ufer erreicht. Toller Erfolg für Rudi Böttinger Ende Januar 1985 bei den in Langensteinbach ausgetragenen gesamtbadischen Meisterschaften, wo er ganz souverän Sieger wurde.

Trotz eines überragenden Böttinger am Spitzenbrett mußte unsere 1. Herrenmannschaft 1985/86 aus der Oberliga absteigen – die Schwäche in den Doppeln sowie der Wehrdienst von Ralf Knöbl und Frank Albrecht waren ausschlaggebend für den Abstieg. Besser machten es die A-Schüler, die ungeschlagen Meister der Verbandsliga wurden.

Ende des Jahres wurde dem langjährigen Vorsitzenden und Gestalter der TTG Walldorf, Bernd Lamadé, der Titel Ehrenvorsitzender verliehen.Urkunde des Ehrenvorsitzenden der TTG Walldorf: Bernd Lamadé

1986/87 brachte für unsere 1. Herrenmannschaft Platz zwei in der Badenliga hinter Wiesental – nach einem 1:3-Punktestart reichten 32:0 Zähler nicht zum Wiederaufstieg in die Oberliga.

Ein Jahr später aber war es soweit: Am 23. April 1988 wurde in Dietlingen der GTV Hohenacker mit 9:0 von der Platte gefegt – man war wieder in der Oberliga.

Großartige Leistungen auch von unserer Jungenmannschaft, die Verbandsligameister wurde. Herausragend: Markus Feyerabend mit einer Einzelbilanz von 50:0 Siegen, weiter spielten Luka Mucic, Bernd Meixner und Lars Lamadé.

Auch die Schülerinnen mit Ezgi Uzgel, Vera Andres, Anja Meinert und Angelika Hinz wurden badische Meister – Walldorfs Tischtennis-Jugend auch Anno 1987/88 ein Volltreffer!

Die Saison 1988/89 beendeten unsere Herren auf Platz drei der Oberliga – für einen Aufsteiger eine beachtliche Leistung! Und bei den gesamtbadischen Meisterschaften am 14./15. Januar 1989 in Mannheim-Vogelstang triumphierte im Mixed Axel Heck an der Seite der Heidelbergerin Anne Groebel.

Vier Monate zuvor, am 10. und 11. September 1988, schaffte Frank Albrecht auf der Sportschule Schöneck die Sensation, denn erstmals gewann ein waschechter Walldorfer das badische Ranglistenturnier der Herren.

ln der Spielzeit 1989/90 brillierte unsere Jugendabteilung, denn von sieben teilnehmenden Mannschaften beendeten fünf die Verbandsrunde als Meister, zwei errangen die Vizemeisterschaft. Herausragend unsere Jungen die mit Christian Gerold, Jörg Riemensperger, Dirk Fetzner, Benny (Benjamin) Gerold und Taner Ölmez die badische Mannschaftsmeisterschaft errangen, genauso wie die Schülerinnen Vera Andres, Ezgi Uzgel, Anja Meinert und Eva Kastlan, die darüber hinaus noch Baden-Württemberg-Meister wurden.

Zur Chronik 1991-1997

27.12.2021, Corona: Wettkampfbetrieb bis 30.1.2022 ausgesetzt, Training mit 2G+

Aktualisierung 27.12.: Wenn irgendwo eine Maske getragen werden muss - und das ist in der Sporthalle außer am Tisch der Fall -, muss dies seit heute eine FFP2-Maske sein; die einfachere OP-Maske reicht nicht mehr aus. Außerdem gilt die Testbefreiung für Geimpfte und Genesene nur noch 3 Monate, für Geboosterte zunächst unbestimmt lange. Die genauen Regelungen stehen auf der Homepage des Landes.
In den Weihnachts-/Winterferien, d.h. bis einschl. 7.01.2022, ist Training zu den üblichen Zeiten möglich! Die Halle ist also glücklicherweise durchgehend geöffnet.

Am 3.12. hat die Baden-Württembergische Landesregierung im Rahmen der Corona-Verordnung strengere Regeln für Sportstätten erlassen. Diese dürfen nur mit 2G+ betreten werden, d.h. Geimpfte oder Genesene müssen zusätzlich einen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen (es sei denn sie haben bereits eine Auffrisch-Impfung erhalten oder (als Nachtrag veröffentlicht) wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als sechs Monate vergangen sind). Weitere Ausnahmen (z.B. Personen bis 17 Jahre) findet man in den FAQs zur CoronaVO und in dem Übersichts-PDF und im expliziten Artikel zu den Ausnahmen.

Diese Verschärfung hat der BaTTV zum Anlass genommen, die Spielrunde vom 4.12.2021 bis zum 31.1.2022 zu unterbrechen. Es finden auch keine Pokalspiele, Einzelmeisterschafen oder Turniere statt.

Erst wenn die Auslastung der Intensivbetten wieder (5 Tage in Folge) unter 450 sinkt und die Hospitalisierungsinzidenz unter 6 liegt, gelten die Regel der Alarmstufe (siehe Corona-Verordnung vom 24.11). Die aktuellen Werte kann man beim Landesgesundheitsamt nachlesen (3.12.: 636 ITS-Betten, Hospitalisierungsinzidenz 6,6).

Unser Training kommt gut an

Viele Kinder haben erfolgreich bei der Kooperation Schule-Verein angefangen und möchten nun weiter Tischtennis trainieren. Nun suchen wir Unterstützung beim Kinder-Training.

  • Wann? Dienstags oder Donnerstags 17 bis 19:30 Uhr
  • Wo? Sporthalle am Schulzentrum
  • Was? Unterstützung der aktuell zwei Trainer.
  • Voraussetzungen? Mindestens 16 Jahre. Liebe zum Tischtennis, Freude an der Arbeit mit Kindern, Bereitschaft zu Fortbildungen, Alles andere lässt sich lernen.
  • Vergütung? Gibt es in Abhängigkeit von der Qualifikation.

Weitere Fragen beantwortet gern unser Jugendwart. Bei Interesse kann man auch gern zu den Trainingszeiten vorbeikommen.

Wir suchen Verstärkung

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die uns nach Möglichkeit auch in einer unserer Mannschaften unterstützen. Vielleicht ist jemand zugezogen oder möchte nach längerer Zeit wieder einsteigen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: wer mag, kann 4 bis 5 Mal in der Woche trainieren, 1 oder 2 Mal ist aber eher die Regel. Die Damen spielen in der Verbandsklasse, die Herren decken die Bandbreite von der Verbandsklasse bis hinunter zur Kreisklasse D ab. Wir geben (sofern der TTR-Wert nicht dagegen spricht) auch jugendlichen Talenten die Chance, in den entsprechenden Mannschaften mitzuspielen.

Daneben haben wir aber auch Freizeitspieler, die nicht am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Fragen beantworten gern unsere Damenwartin oder unser Herrenwart.

Nächste Termine

Jan
20

Do., 20.1.2022 20:15 - 23:15

Jan
21

Fr., 21.1.2022 17:45 - 20:45

Jan
21

Fr., 21.1.2022 19:47 - 22:47

Jan
21

Fr., 21.1.2022 20:00 - 23:00

Jan
22

Sa., 22.1.2022 10:00 - 11:30

Jan
22

Sa., 22.1.2022 14:00 - 17:00

Jan
22

Sa., 22.1.2022 17:30 - 20:30

Jan
23

So., 23.1.2022 14:00 - 17:00

Jan
27

Do., 27.1.2022 20:30 - 23:30

Jan
28

Fr., 28.1.2022 17:45 - 20:45

Legende zum Kalender

"Da1-H": Damen1-Heimspiel,
"Ju2-A": Jungen2-Auswärtsspiel,
"He3-H": Herren3-Heimspiel,
"Mä1-A": Mädchen-Auswärtsspiel,
"SA1-H" A-Schüler-Heimspiel.

→ Zum vollständigen Kalender
→ Anleitung zum Abonnieren eines Kalenders

© 2022  TTG Walldorf  |  Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz
Hintergrundbild